Naturparadies in Gefahr

Schützt das Herz des Amazonas

Mitten im Herzen des Amazonas befindet  sich ein unbeschreibliches Paradies der Artenvielfalt, einer der letzten natürlichen Flüsse des Amazonas sowie die Heimat von über 12.000 Menschen

Doch genau dort sollen laut brasilianischer Regierung mehr als 40 Staudämme entstehen. Allein für den ersten Megastaudamm São Luiz do Tapajós ist ein Stausee von einer Fläche doppelt so groß wie Wien geplant. Internationale Unterstützung könnte das Projekt von der österreichischen Andritz AG sowie dem deutschen Technologie Konzern Siemens erhalten.

Die nächsten Monate sind entscheidend: Die indigene Gemeinschaft der Munduruku steht nur knapp davor, ihr Land offiziell zugesprochen zu bekommen. Das würde das Bauprojekt erheblich erschweren. Damit es aber endgültig gestoppt wird, müssen sich internationale Konzerne von dem Megastaudamm distanzieren.

Der Amazonas-Regenwald braucht jetzt Ihre Unterstützung: Fordern Sie die Unternehmen auf, ihr Herz für den Amazonas-Regenwald zu öffnen und von diesem zerstörerischen Projekt Abstand zu nehmen! Unterzeichnen Sie die Amazonas-Erklärung!

Jetzt Erklärung unterzeichnen!

Je mehr Menschen die Amazonas-Erklärung unterzeichnen, desto größer ist auch der Druck, den Greenpeace in Verhandlungen auf die Unternehmen und Regierungen ausüben kann.

Mit dem Unterzeichnen der Amazonas-Erklärung erlauben Sie Greenpeace, Sie zu kontaktieren. Wir achten auf Ihre Privatsphäre.